Sì, parliamo italiano.

Noch nicht mal ein Jahr alt und spricht schon drei Sprachen! Seit April schreibt Stereotexte auf Italienisch – und zwar auch von Englisch, Deutsch und Französisch. Aber das reicht uns nicht. Wir wollen noch mehr schreiben. Weil:

Wir leben durch unsere Sprache. Das ist im Fall von Stereotexte ganz wörtlich gemeint. Uns gäbe es nicht, wäre die Erde nicht ein Ort der sprachlichen Vielfalt. Wir schlagen mit unserer Kommunikation Satzbrücken und Worträder und bauen eine Buchstabenstraße durch Europa.

Wir lieben Sprachen. Das mit dem „ich liebe, wir lieben“ etc. ist mittlerweile zu einem recht abgedroschenen Werbeslogan verkommen (vor allem in der Lebensmittelindustrie wie Edeka, McDonalds, Veganz). Leider. Aber wir meinen das genau so, wie wir es sagen: „Sprachen dieser Welt, wir lieben Euch!“ Natürlich gibt es – wie in jeder Liebesbeziehung – manchmal Unstimmigkeiten zwischen Autor und Text. Wenn zum Beispiel ein Wort bei der Übersetzung nicht so will, wie der Texter es gerne hätte, dann kann das mitunter zu einer lebhaften Diskussion zwischen dem Autor und der Kommunikation führen. Die Versöhnung ist dann umso liebevoller. Unsere Sprach-Beziehung lebt von ihrer Leidenschaft. Deshalb noch mal und dieses Mal lauter: „SPRACHEN DIESER WELT, WIR LIEBEN EUCH!“

Unser Herz schlägt für Text und Wort. Wir sind fasziniert davon, dass die simple Aneinanderreihung von Zeichen dazu führt, dass Menschen sich untereinander verstehen (können). Oder eben auch nicht. Denn wer kommunizieren will, muss die Zeichen (er)kennen. Wir lesen die Zeichen und ändern die Reihenfolge bis sich der Sinn in einer anderen Sprache wiedergibt. Das ist unser Job. Das ist unser Leben.

Was als Nächstes kommt? Es dürfen Wetten abgegeben werden =)